TUM – Technische Universit?t München Menü

Wichtige Begriffe zum Studienstart

APSO, FPSO und ECTS? Zu Studienbeginn sto?en Sie auf zahlreiche Begriffe und Abkürzungen, die Sie durch Ihr gesamtes Studium begleiten. Um Ihnen den Einstieg ins Studium an der TUM zu erleichtern, finden Sie hier kurze Erkl?rungen für die wichtigsten Begriffe rund ums Studium.

Sie suchen Informationen zu den Unterlagen und Dokumenten, die Sie bei einer Bewerbung einreichen müssen? In unserem Dokumentenglossar finden Sie alles, was Sie wissen müssen.

APSO (Allgemeine Prüfungs- und Studienordnung)

Die Allgemeine Prüfungs- und Studienordnung für Bachelor- und Masterstudieng?nge an der Technischen Universit?t München (APSO) enth?lt für alle Studieng?nge der TUM verbindliche Verfahrensregelungen zu:

  • Dauer des Studiums
  • Struktur des Studiums
  • Studienablauf
  • Fristen
  • Form der Modulprüfungen (z.B. Art und Zeitpunkt)
  • Durchführung von Prüfungen (z.B. Anmeldung, Bewertung, T?uschung, Wiederholung)
  • Prüfungsorgane und Prüfungsverwaltung

Wir empfehlen Ihnen, sich mit der APSO vertraut zu machen. Halten Sie diese Regelungen nicht ein, so kann das schwerwiegende Folgen (bis zum endgültigen Nichtbestehen des Studiengangs) haben.

Drauf aufbauend regeln die Fachprüfungs- und Studienordnungen (FPSO) der einzelnen Studieng?nge der TUM die studiengangsbezogenen Voraussetzungen für die Zulassung zu den Prüfungen, die Prüfungsanforderungen sowie den Studienverlauf.

ASTA

Die Abkürzung AStA steht für Allgemeiner Studierendenausschuss und bildet die Exekutive der studentischen Vertretung. Vorsitzende, Referenten und Beauftragte des AStA werden vom Fachschaftenrat (studentisches Gremium mit Vertretern aus allen Fachschaften) gew?hlt. Mehr über das Team, die Aufgaben des AStA und wie Sie sich engagieren k?nnen, finden Sie hier.

Bachelor

Der Bachelor ist der erste berufsqualifizierende Abschluss mit sechs bis acht Semestern Regelstudienzeit. Je nach Studiengang werden die akademischen Grade Bachelor of Arts (BA), Bachelor of Education (BEd) oder Bachelor of Science (BSc) verliehen. Danach kann das Studium direkt oder nach einer Berufst?tigkeit fortgesetzt werden, um ein Aufbaustudium zu absolvieren.

Weiterführende Informationen zu den bestehenden Bachelorstudieng?ngen an der TUM finden Sie hier und auf den Websites der einzelnen Fakult?ten.

BAf?G

BAf?G ist die Abkürzung für Bundesausbildungsf?rderungsgesetz. Dieses Gesetz regelt die Ausbildungsf?rderung von Schülern, Meistern und Studierenden. Mit der Abkürzung BAf?G wird auch die finanzielle F?rderung bezeichnet, die im Gesetz geregelt ist. Die F?rdermittel stellt der Staat zur Verfügung, wenn weder die Eltern/Ehepartner noch die Studierenden selbst den Lebensunterhalt und die Ausbildungskosten tragen k?nnen. 

Einen Antrag auf BAf?G k?nnen Sie ausschlie?lich im Amt für Ausbildungsf?rderung beim Studentenwerk München stellen. Dort erhalten Sie au?erdem BAf?G-Beratung und Unterstützung bei der Antragsstellung.

Bologna-Prozess

In der gemeinsamen Erkl?rung vom 19. Juni 1999 in Bologna haben 29 europ?ische Staaten beschlossen, einen Europ?ischen Hochschulraum zu verwirklichen. Dies war der Startschuss zum so genannten Bologna-Prozess. Der Bologna Prozess hat drei gro?e Ziel: Die F?rderung von Mobilit?t, internationaler Wettbewerbsf?higkeit und Besch?ftigungsf?higkeit.  

Als zeitlichen Rahmen der Umsetzung des Bologna-Prozesses wurde das Jahr 2010 festgesetzt.
Seit der Konferenz in Bologna haben fünf Folgekonferenzen in Prag, Berlin, Bergen, London und Leuven stattgefunden. Inzwischen beteiligen sich 47 L?nder am Prozess.

Credits

Credits sind Leistungspunkte, die bei erfolgreicher Teilnahme an einem Modul vergeben werden (h?ufig werden auch die Begriffe und Abkürzungen credit points, ECTS-Punkte, CP oder ECTS credit points verwendet).

Je h?her der studentische Arbeitsaufwand (Workload), der mit dem Modul verbunden ist, desto mehr Credits werden vergeben. Es gilt: 1 Credit ? 30 h studentischer Arbeitsaufwand.

Beispiel:
Bei einem Modul mit 5 Credits wird erwartet, dass Studierende durchschnittlich 150 h Arbeitsaufwand (5 x 30h) investieren. Dazu z?hlen Pr?senzzeiten (d.h. die Zeit, die man in Vorlesungen, übungen, Seminaren etc.) verbringt und Eigenstudiumszeit (d.h. die Zeit, die man für Vor- und Nachbereitung der Veranstaltungen, Hausaufgagen, L?sen von übungsaufgaben oder Prüfungsvorbereitung aufwendet).
Credits werden nicht für eine blo?e Teilnahme an Modulen vergeben, sondern nur, wenn der Nachweis einer konkreten Modulprüfung erbracht wurde.

Dekanin/Dekan

Jede Fakult?t wird von einer/einem Dekan/-in geleitet. Er oder Sie vertritt die Fakult?t innerhalb der Hochschule und nach au?en. Wer der Dekan bzw. die Dekanin Ihrer Fakult?t ist erfahren Sie hier.

Eignungsfeststellungsverfahren (EFV)

Neben der allgemeinen Hochschulreife wird in den meisten TUM-Studieng?ngen die Qualifikation für das Bachelorstudium durch ein Eignungsfeststellungsverfahren (EFV) festgestellt. Das EFV richtet sich nach Art. 44 Abs. 4 BayHSchG. Danach ist die Abiturnote mindestens gleichrangig neben den Kriterien Auswahlgespr?ch, Test, fachspezifische Einzelnoten der Hochschulzugangsberechtigung sowie einschl?gige Berufsausbildung oder anderer berufspraktische T?tigkeiten zu gewichten.
Ob Ihr Studiengang ein EFV voraussetzt erfahren Sie in der Beschreibung Ihres Studiengangs oder auf den Websites der einzelnen Fakult?ten.

Fachschaft

Die Fachschaft besteht aus studentischen Vertretern, die die Studierenden einer Fakult?t gegenüber der Fakult?ts- und Hochschulleitung vertritt. Gew?hlte Vertreter der einzelnen Fachschaften engagieren sich in Fakult?ts- und Hochschulgremien z.B. zur Verwendung der Studienbeitr?ge oder Ernennung von Professorinnen und Professoren. Darüber hinaus organisieren die Fachschaften der Fakult?ten Erstsemestereinführungen oder Semesterfeiern und sind wichtige Ansprechpartner bei allen Fragen und Problemen rund ums Studium.

Welche Studierende sich in der für Sie zust?ndigen Fachschaft engagieren, welche Aufgaben sie übernehmen und wie Sie selbst mitmachen k?nnen erfahren Sie auf den Websites Ihrer Fakult?t.

Fakult?t

Zusammengeh?rende Wissenschaften bilden eine Fakult?t. Insgesamt besteht die TUM aus dreizehn Fakult?ten. Welcher Fakult?t Ihr Studiengang zugeordnet ist, k?nnen Sie in den entsprechenden Studiengangsbeschreibungen nachlesen.

Feedback@tum

Die TUM m?chte allen Studierenden, Bewerbern, Mitarbeiter/innen und Alumni die M?glichkeit geben, aktiv an der Verbesserung unserer Universit?t mitzuwirken. Verbesserungsideen oder Beschwerden zu allen studentischen Belangen an der TUM k?nnen per Online-Formular eingereicht werden.

FPSO

Die Fachprüfungs- und Studienordnungen (FPSO) Ihres Studiengangs regeln die Voraussetzungen für die Zulassung zu den Prüfungen, die Prüfungsanforderungen sowie den Studienverlauf Ihres Studiengangs.
Wir empfehlen Ihnen, sich mit der FPSO Ihres Studiengangs vertraut zu machen. Halten Sie diese Regelungen nicht ein, kann das schwerwiegende Folgen (bis zum endgültigen Nichtbestehen des Studiengangs) haben.

Die FPSO Ihres Studiengangs finden Sie in den entsprechenden Studiengangsbeschreibungen unter dem Stichwort ?FPSO“.

Leistungsnachweise

Der Leistungsnachweis bietet Ihnen eine übersicht über Ihre bestandenen Prüfungsleistungen. Sie k?nnen sich Ihren Leistungsnachweis im TUMonline Portal selber ausdrucken. Eine Anleitung finden Sie im TUMonline Handbuch für Studierende.

Master

Masterstudieng?nge setzen einen ersten Studienabschluss wie Bachelor, Magister, Diplom oder Staatsexamen voraus und dauern im Vollzeitstudium ein bis zwei Jahre. Je nach Studiengang werden die akademischen Abschlussgrade Master of Science (MSc), Master of Arts (MA), Master of Education (MEd) verliehen.

Weiterführende Informationen zu den bestehenden Masterstudieng?ngen an der TUM finden Sie hier und auf den Websites der einzelnen Fakult?ten.

Module

Module sind die Bausteine der Bachelor- und Masterstudieng?nge. Ein Modul besteht aus einer oder mehreren inhaltlich und zeitlich aufeinander abgestimmten Lehrveranstaltungen. Dabei k?nnen sich Module aus unterschiedlichen Lehr- und Lernformen zusammensetzen (Vorlesung, übung, Seminar, Projektseminar, Selbststudium, Projektarbeit, Hausaufgaben, Hausarbeit, E-Learning Einheit etc.).

Module werden in der Regel mit einer Modulprüfung abgeschlossen, die meist am Ende des Semesters stattfindet. Wurde ein Modul erfolgreich abgeschlossen, werden dafür Credits vergeben.

Die inhaltliche Ausgestaltung eines Moduls ist in einer Modulbeschreibung zusammengefasst.

  • Pflichtmodule: Diese haben alle Studierenden eines Studienganges oder einer Studienrichtung zu belegen und zu bestehen.
  • Wahlpflichtmodule: Die Studierenden k?nnen innerhalb eines thematisch eingegrenzten Bereichs im Umfang von X Credits ausw?hlen und müssen dieses Modul bestehen.
  • Wahlmodule: Die Studierenden haben freie Auswahl – in der Regel innerhalb eines definierten Modulkatalogs – und k?nnen das Modul bei Nichtbestehen durch ein anderes Modul ersetzen.

Welche Module Sie in ihrem Studiengang belegen müssen, steht in der FPSO.

Prüfungsausschuss

Der Prüfungsausschuss ist ein Gremium, das für die Durchführung der Prüfungsverfahren verantwortlich ist. Er entscheidet über die Auslegung der Prüfungsordnung (FPSO) und kümmert sich um F?lle, die in den Ordnungen vielleicht nicht vorgesehen oder abgedeckt sind. Weitere Informationen zum Prüfungsausschuss finden Sie in § 29 der APSO.

Regelstudienzeit

Die Regelstudienzeit beschreibt die Zeitspanne, in der ein Studium studiert werden soll. Die Regelstudienzeit variiert je nach Studiengang und Studienabschluss.

Rückmeldung

Studierende, die ihr Studium an der TUM fortsetzen wollen, müssen sich vor Beginn eines jeden Semesters zum Weiterstudium rückmelden. Sie sind rückgemeldet, sobald Sie Ihre Studienbeitr?ge innerhalb der Rückmeldefrist vollst?ndig bei uns eingezahlt haben.
Wenn Sie sich nicht fristgerecht nach den Bestimmungen des §9 der Immatrikulations-, Rückmelde-, Beurlaubungs- und Exmatrikulationssatzung rückgemeldet haben, werden Sie exmatrikuliert. Mehr

Standorte der TUM

Die TUM erstreckt sich über drei gro?e Standorte in Bayern: München, Garching und Weihenstephan. Hier sind die 13 Fakult?ten und wichtigsten Forschungseinrichtungen der Universit?t beheimatet. Mehr

Studentenwerksbeitrag

Der Studentenwerksbeitrag bel?uft sich auf 111 Euro pro Semester. Mehr

Studiendekan/in

Die/der Studiendekan/-in einer Fakult?t geh?rt mit dem Dekan zur Fakult?tsleitung und ist zust?ndig für alle Aufgaben rund um Lehre und Studium. Wer der Studiendekan bzw. die Studiendekanin Ihrer Fakult?t ist, erfahren Sie in TUMonline auf der Visitenkarte Ihrer Fakult?t.

Studienberatung

Die Studienberatung der TUM ber?t Sie zum Studienangebot der TUM allgemein. Darüber hinaus umfassen die Beratungsinhalte Bewerbung und Zulassung, Hochschulzugang ohne Abitur, übergang vom Bachelor zum Master, Fachwechsel und Studienabbruch und Doppelstudium. Weitere Informationen zum Beratungsangebot finden Sie hier.
Bitte wenden Sie sich bei inhaltlichen und studienbegleitenden Fragen zu ihrem Studium an die Studienfachberatung Ihrer Fakult?t.

Studienfachberatung

Jeder Studiengang verfügt über eine Studienfachberatung, die Sie bei inhaltlichen und studienbegleitenden Fragen und Problemen zu Ihrem Studiengang und zu Berufsfeldern ber?t. Welche/r Berater/in für Ihren Studiengang zust?ndig ist, k?nnen Sie hier einsehen.

Stundenplan

Wenn Sie einen überblick über die Lehrveranstaltungen Ihres Studiengangs mit allen Gruppenterminen erhalten m?chten, klicken Sie in TUMonline in Ihrer Visitenkarte auf den Punkt "Studienstatus" und in der folgenden Maske auf "Semesterplan", anschlie?end auf das Kalendersymbol. Eine Anleitung finden Sie im TUMonline Handbuch für Studierende unter dem Stichwort ?Stundenplan“.

Thesis (Abschlussarbeit)

Eine Bachelor’s bzw. Master’s Thesis ist die Abschlussarbeit des Bachelor- bzw. Masterstudiums. Die Thesis ist für alle Bachelor- und Masterstudieng?nge verpflichtend. Mit der Thesis sollen die Studierenden am Ende ihres Studiums zeigen, dass sie in der Lage sind, ein Problem selbst?ndig und strukturiert nach wissenschaftlichen Methoden zu bearbeiten.
Die Bachelor’s Theis umfasst 6 bis 12 Credits (dies entspricht 180 bis 360 Stunden Arbeitsaufwand). Die Master’s Theis umfasst 30 Credits (dies entspricht 900 Stunden Arbeitsaufwand). Mehr

TUMonline

TUMonline ist das fakult?tsübergreifende Campus Management System der TUM. Wahrscheinlich haben Sie TUMonline bereits bei Ihrer Bewerbung zum Studium kennengelernt. Auf Ihrem Weg durch das Studium wird es Sie st?ndig begleiten. Mit TUMonline k?nnen Sie sich z.B. für Lehrveranstaltungen und Prüfungen anmelden, Leistungsnachweise downloaden und vieles mehr.
Bitte machen Sie sich mit dem System vertraut. Anleitungen finden Sie hier.

Workload

Der Workload oder studentische Arbeitsaufwand in Zeitstunden bildet die Grundlage für die Zuordnung von Credits zu Modulen. Es gilt: 1 Credit ? 30 h studentischer Arbeitsaufwand.

Bei der Ermittlung des studentischen Arbeitsaufwands ist eine differenzierte Betrachtung erforderlich. Neben dem Besuch von Veranstaltungen (Pr?senzzeit) müssen die Eigenstudiumszeiten berücksichtigt werden. Dazu z?hlen die Vor- und Nachbereitungszeiten, die Prüfungsvorbereitung sowie das Anfertigen von Referaten, Haus- und Projektarbeiten und eLearning Einheiten.

Die Angabe des studentischen Arbeitsaufwands in Credits soll die Arbeitsbelastung der Studierenden für alle Beteiligten transparent machen und gew?hrleisten, dass das Studium ?studierbar“ ist und innerhalb der vorgegebenen Anzahl an Semestern studiert werden kann. So entspricht die angestrebte Anzahl von 30 Credits je Semester einer Gesamtarbeitszeit von 900 Stunden im Semester. Unter der Annahme von 46 Wochen Studienzeit, bei 6 Wochen Urlaub im Jahr, bedeutet dies eine durch-schnittliche Wochenarbeitszeit von ca. 39 Stunden.

亿电竞官网